Suchtvorbeugung

Warum Suchtvorbeugung?

Es gibt die unterschiedlichsten Bereiche innerhalb derer Prävention bereits beginnen kann und weshalb es notwendig ist, an diesen Stellen zu unterstützen und aufzuklären.

Was braucht ein Mensch und wie kann man ihn schützen?

Der Schutz mit der höchsten Nachhaltigkeit gegen Sucht und den Drogenmissbrauch sind seelisch ausgeglichene und gefestigte Kinder, die die Chance haben, sich zu selbständigen, kritikfähigen, realitätsnahen Jugendlichen und Erwachsenen entwickeln zu können.
Einen großen Baustein sieht die Suchtprävention deshalb in der Förderung von Lebenskompetenzen bei Kindern und Jugendlichen.

• Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl
• Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
• Konfliktfähigkeit
• Erlebnis- und Genussfähigkeit
• emotionale Stabilität / Umgang und Erkennen von Gefühlen bei mir und meinem Gegenüber
• konstruktiver Umgang mit Stress und Krisen
• Langeweile aushalten können

Unser Angebot:

  • Präventionsberatung
  • Mitgestaltung und Unterstützung von Projekten und Aktionstagen
  • Beratung von Lehrkräften bei der Konzipierung von Unterrichtseinheiten
  • Mitgestaltung / Durchführung von Elternabenden
  • Entwicklung und Planung von individuellen suchtpräventiven Angeboten
  • Umsetzung von landesweit evaluierten Präventionsprogrammen (z.B. Papilio, Klasse 2000, FreD)
  • Ausgabe und Verwaltung suchtpräventiven Informationsmaterialien
  • Differenzierte Fortbildungen und Multiplikatorenschulungen
  • Gemeinsame Durchführung von Projekten im Rahmen der Landeskampagne mit der ginko-Stiftung der   Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung in NRW