Streetwork verteilt Esspakete im Quartier

Seit ein paar Tagen merken die Streetworker der DROBS und der Caritas, dass die Corona-Epidemie auch in der Iserlohner Innenstadt spürbar ist. Viele Einrichtungen, die bisher von Armut bedrohte und betroffene Iserlohner Bürgerinnen und Bürger mit preiswertem und kostenlosem Essen versorgt haben, haben zugemacht oder ihr Angebot massiv eingeschränkt. An manchen Stellen im Quartier herrscht Hunger. Kurzentschlossen hat DROBS-Mitarbeiterin Heike Fischer Brote geschmiert, die von den Streetworkern Uwe Browatzki (Caritas) und Sabine Plücker (DROBS) mitgenommen und verteilt werden.
Gerne Spenden an den DROBS-Förderverein „Kein Hunger im Quartier“: DE14 4455 0045 0000 8009 46 bei der Sparkasse Iserlohn.

19.03.2020

S. Tertel
DROBS-Geschäftsführer

Die Kommentare sind geschlossen.