Methodentage am Bergstadt-Gymnasium in Lüdenscheid

Am 12. und 13.11.2018 waren die Drobs Mitarbeiter Jutta Hendess, Bernd Weißflog und René Sadowski wieder als Workshop-Leiter bei den Projekttagen beteiligt.

Im Vorfeld fand ein Planungstreffen in Kooperation mit der Schulsozialarbeiterin Britta Heidrich, der Lehrerin Magdalena Paul, Uwe Kunold (Kriminalhauptkommissar Schwerpunkt Prävention) und der Prophylaxefachkraft René Sadowski statt. Das Treffen diente dazu, ein passendes Präventionsprogramm für die Klassen zu schnüren.

Das Programm für die zwei Tage war klar formuliert und setze sich aus Sachinformationen und praktischen Übungen zusammen, welche den Grundstein für einen offenen Dialog legten.

Herr Kunold sensibilisierte die Jugendlichen in seiner Unterrichtseinheit für die verschiedenen Drogen und gab einen Einblick zu den rechtlichen Hintergründen.

Die Drogenberatung teilte die Klassen in jeweils drei Kleingruppen ein und die Schüler konnten im Verlauf des Vormittages in einem ersten Abschnitt einem Kurzvortrag zur Arbeit der Drogenberatungsstelle folgen- im Anschluss daran simulierte ein Alkoholbrillenparcours die konsumbedingten Schwierigkeiten bei der Verrichtung alltäglicher Aktivitäten- und abgerundet wurde der Vormittag mit einem besonderen Highlight- aber auch einer echten Herausforderung. Dem Escape-Room!

Der Escape-Room erforderte nicht nur die Überwindung der eigenen Angst in fast völlig verdunkelten Räumen, sondern auch das Funktionieren in der Gruppe, gutes Teamwork und richtige Antworten auf suchtstoffspezifische Fragestellungen, die erbracht werden mussten, um den Raum verlassen zu können.

Alle Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung bei der Sache und konnten den Weg zurück in die Freiheit finden.

Wir bedanken uns für die tolle Kooperation mit allen Beteiligten und freuen uns schon auf die Methodentage im kommenden Jahr!

René Sadowski, Präventionsfachkraft

DROBS Standort Iserlohn

Die Kommentare sind geschlossen.