Illegale Drogen an der Felsenmeerschule!

Rolli – Kurier

Am 15. Mai bekam die Klasse 10B von der Drogenberatungsstelle Iserlohn Besuch. Das Thema hieß „stark statt breit“ und es ging um das Thema „illegale Drogen“, welches wir vorher im Unterricht bearbeitet hatten. Das Ganze wurde von Rene Sadowski geleitet.

Wir lernten, dass Cannabis von vielen Jugendlichen als sehr harmlos gesehen wird, was allerdings nicht stimmt. Cannabis ist nach wie vor die Einstiegsdroge Nummer 1 für noch härtere illegale Drogen.

Außerdem haben wir unser Wissen über Heroin, Kokain, Crystal Meth, LSD, Ecstasy, Legal Highs und Schnüffelstoffe erweitert.

Herr Sadowski konnte all unsere Fragen beantworten und erzählte auch von einigen schockierenden Fallbeispielen aus der Beratungsstelle. Außerdem konnte er uns viele giftige Stoffe zeigen, mit denen Drogen gestreckt werden. Das war ganz schön heftig.

Dann gab es noch einen Selbstversuch mit einer Simulationsbrille, die einen Trip imitierte, um ungefähr zu erleben, wie es ist zum Beispiel auf LSD zu sein.

Mit der Brille auf dem Kopf mussten wir dann versuchen, Fußspuren nachzulaufen. Dabei wurde nicht immer das Ziel getroffen, weil mit der Brille alle Gegenstände viel näher aussahen als sie eigentlich waren. Die Brille hat sozusagen eine optische Täuschung im Gehirn ausgelöst. Gut, dass wir die Brille schnell wieder absetzen konnten.

Wir sammelten auch Alternativen zu Drogen. Und uns ist eine Menge eingefallen, was besser ist und helfen kann, wenn man z.B. Probleme hat: Sport treiben, Musik hören, mit Freunden oder anderen vertrauten Menschen sprechen, tanzen, chillen, Musik machen, shoppen, sich mit Freunden treffen und selbst Süßigkeiten essen ist besser, als Drogen zu nehmen!

 

Vielen Dank an Herrn Sadowski, das war wirklich ein sehr interessanter Nachmittag!

 

David Nickels/ Martin Harder

 

Die Kommentare sind geschlossen.