Einladung zu einem Fachvortag in das Haus Sankt Josef in Lüdenscheid

Am 21.04.2016 wurden wir, Ilona Meuser und Jutta Hendess vom DROBS-Standort Lüdenscheid, zu einem Fachvortag in das Team des Haus Sankt Josef in Lüdenscheid, eingeladen. Mit der Fragestellung, „welche Folgen kann Drogenkonsum für das ungeborene Kind haben?“ wurden die Mitarbeiterinnen informiert. So kann es beim punktuellen und/oder chronischen Überkonsum bei einem ungeborenen Kind zu zahlreichen Schädigungen im Mutterleib kommen. Darüber hinaus besteht das Risiko einer dauerhaften Behinderung. In dem abschließenden Fachaustausch wurde sehr deutlich, wie wichtig die Kooperation zwischen Jugend- und Suchthilfe ist. Aus diesem Grund freuen wir uns auf eine weitere Zusammenarbeit und möchten uns an dieser Stelle für den gelungenen Nachmittag bedanken.

Jutta Hendess, DROBS Standort Lüdenscheid

Die Kommentare sind geschlossen.