„Die Kinder der Abhängigen“ standen im Fokus des Qualitätszirkels Substitution Nördlicher Märkischer Kreis/Unna/Hagen

„Wenn Eltern eine Abhängigkeit entwickelt haben und aktiv konsumieren, bewegen wir uns bei deren Kindern häufig im Graubereich, wenn es um Kindswohlgefährdung geht.“ Deutliche Worte fand Frau Sandra Groß aus der Suchtberatungsstelle Wesel, die am 06.07.2016 einen Vortrag zu den Lebenssituationen der Kinder aus suchtbelasteten Familien hielt. Dennoch vertrat die Sozialpädagogin eine klare Haltung: „Auch abhängige Eltern wollen und können gute Eltern sein! Daher unterstützen wir sie und die Kinder mit unserem Programm  „Fitkids“, damit es gelingen kann, den Kindern ein gesünderes Aufwachsen in der Familie zu ermöglichen.“ Zahlreiche Besucher aus der ärztlichen und sozialarbeiterischen Praxis besuchten den Qualitätszirkel Substitution unter der Moderation von Theo Spanke aus Schwerte und nahmen viele Anregungen mit, die Kinder aus suchtbelasteten Familien neu in den Blick zu nehmen.

QZ 2

Einen ganz herzlichen Dank an Frau Sandra Groß  für den informativen und wichtigen Vortrag!

 

Rebekka Rollmann

DROBS Iserlohn

Die Kommentare sind geschlossen.