Den Durchblick nicht verlieren – Vorbeugung gegen Sucht und Abhängigkeit an der GE Hemer

In Kooperation mit der Drogenberatungsstelle Iserlohn führte die Hans-Prinzhorn-Realschule, die Wilhelm-Busch-Schule und die Gesamtschule Hemer vom 13. bis 15.01. 2016 eine gemeinsame Veranstaltung zur Suchtprävention im 7. Jahrgang durch.

An den drei Tagen besuchten alle siebenten Klassen der Schulen einen Alkohol-Parcours, der in dem Saal des JuK am Park aufgebaut war. Der ALK-Parcours ermöglicht den Schülerinnen und Schülern eine interaktive Auseinandersetzung mit dem Thema Alkoholkonsum und -missbrauch im Jugendalter. Er ist ein fester Bestandteil der Aktivitäten zum Thema Alkohol der NRW-Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“. Die Stiftung „ginko“ stellt das komplette Material und einen Mitarbeiter zur Verfügung, der an allen drei Tagen diese präventive Arbeit fachlich mit begleitet.

René Sadowski und Catharina Tessin von der Drogenberatungsstelle Iserlohn führten zusammen mit mehreren Lehrern und Schulsozialarbeitern der beteiligten Schulen die Jugendlichen bei einem Rundgang durch die 5 Stationen. Ziel ist es dabei, eine reflektierende Einstellung zum Alkoholkonsum zu fördern und zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol anzuregen.

Dass die Beschäftigung mit dem Thema Alkohol und möglicherweise eine Überprüfung des eigenen Konsumverhaltens auch Spaß machen kann, erfahren die Schülerinnen und Schüler beim Erleben der verschiedenen Stationen. Zum Beispiel wird beim Blick durch eine „Rauschbrille“ deutlich, wie schwierig alltägliche Handlungen wie das Tippen einer Nachricht auf einem Handy oder das Einfüllen von Wasser in ein Glas werden, wenn man Alkohol getrunken hat. Die Jugendlichen sind sehr überrascht, wie schnell die Kontrolle über einfachste Bewegungsabläufe zu einer großen Herausforderung werden kann. Bei der „Anmachstation“ wird nach Sprüchen gesucht, die witzig und originell sind und die auch ohne Alkohol den Kontakt zum Beispiel in einer Disco erleichtern. In einer anderen Station wird eine Party geplant und möglichst viele Ideen gesammelt, wie auch ohne Alkohol so eine Party unter Jugendlichen Spaß machen wird. Bei dem Durchlauf durch die Stationen erfahren die Jugendlichen aber auch, welche Auswirkungen Alkohol auf die verschiedenen Organe haben kann und welche rechtlichen Aspekte zu berücksichtigen sind.

ALK Parcours 3 ALK Parcours 4 ALK Parcours Hemer 2 ALK Parcours Hemer

Die Erfahrungen werden in der Schule im Unterricht aufgegriffen. Daneben können einzelne Schüler die Möglichkeit des offenen und anonymen Beratungsangebots der drobs in der Schule nutzen.

Wir möchten uns recht herzlich bei allen Beteiligten für die tollen Tage in Hemer bedanken und freuen uns schon auf den ALK-Parcours im kommenden Jahr.

 

René Sadowski Anonyme Drogenberatung e.V. Iserlohn

Suchtpräventionsfachkraft

 

Die Kommentare sind geschlossen.