Cannabisprävention an der freien christlichen Realschule in Lüdenscheid

Am 25.06. 2018 war die Anonyme Drogenberatung e.V. Standort Lüdenscheid im Rahmen  der Suchtprophylaxe an der freien christlichen Realschule in Lüdenscheid zu Gast. Die zwei DROBS Mitarbeiter Bernd Weißflog (Beratung) und René Sadowski (Prophylaxefachkraft) arbeiteten mit insgesamt zwei Klassen des Jahrgangs 10 einen Vormittag zum Thema Cannabis. Die Grundlage der Präventionsinhalte basierte auf  den Inhalten des neuen Cannabis- Methodenkoffers.

Das Cannabis-Präventionsprogramm „Stark statt breit“ und somit auch der Methodenkoffer richtet sich an junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren mit dem Ziel, über die körperlichen und psychischen Auswirkungen des Cannabiskonsums zu informieren, die rechtlichen Folgen zu verdeutlichen und die Haltung zu Cannabis in Frage zu stellen. Vor allem aber zielt es darauf ab, mit den Jugendlichen, jungen Erwachsenen erlebnisorientiert in Kontakt zu kommen, aktiv zu diskutieren, sie wahrzunehmen mit ihren eigenen Meinungsbildern, ihren Bedürfnissen und Befürchtungen. „Stark statt breit“ will aufklären, die Persönlichkeit stärken und mögliche Alternativen zum Drogenkonsum aufzeigen. Die insgesamt 60 SchülerInnen arbeiteten sehr intensiv mit, wodurch es der Gruppe  gelang, miteinander in einen sehr spannenden Austausch zu kommen.

 

René Sadowski, Präventionsfachkraft

DROBS Standort Iserlohn

Die Kommentare sind geschlossen.