Alternativ-Projekt feiert mit Unterstützung der Drogenberatungsstelle Werdohl und der AIDS- Beratung des Märkischen Kreises zehn jähriges Jubiläum

In diesem Jahr fand zwischen dem 03.06. – 05.06.2016 die zehnte Auflage des Alternativ Wochenendes am Sorpesee statt.

Das Vorzeigeprojekt unter der Schirmherrschaft der Jugendhilfe Altena war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg und wurde anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von der Drogenberatungsstelle mit einer Präventionsveranstaltung der besonderen Art überrascht.

Begrüßt wurde in diesem Jahr die Jugendgruppe des Technischen Hilfswerkes der Stadt Altena. 16 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen elf und sechzehn Jahren konnten an diesem Wochenende abseits des Alltags ihre Fähigkeiten im Hochseilgarten, beim Floß bauen und Bogenschießen unter Beweis stellen.

Flankiert wurden diese Highlights durch einen Besuch der AIDS- Beratung, in Person von Rudi Mann und der Drogenberatungsstelle Werdohl.

Daniel Kämmer, Drogenberater am Standort Werdohl und Rene Sadowski, Prophylaxefachkraft der Drogenberatungsstelle besuchten die Gruppe am Sonntag und kombinierten die Präventionsveranstaltung mit einem Geländespiel, indem neben einem gewissen Fachwissen, welches vorab in Form eines kleinen Vortrages vermittelt wurde, auch eine Teamleistung erforderlich war, um den Parcours als Gruppe erfolgreich bestehen zu können.

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Eine Kombination aus Wissen, Bewegung und Teamleistung begeisterte die Teilnehmer, sodass alle mit Elan und Freude an der Veranstaltung teilnahmen und die Aufgaben mit Bravour meisterten. Abgeschlossen wurde der Wettbewerb mit der Siegerehrung und einer Nachbesprechung zu den Folgen von Nikotin und Alkohol sowie dem Rauchen von Shishas und Cannabisprodukten.

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Ein besonderer Dank für eine angenehme Kooperationsarbeit geht an dieser Stelle an die Mitarbeiter der Jugendförderung Altena.

Wir freuen uns über die gelungene Veranstaltung und hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

 

Daniel Kämmer

Sozialarbeiter / Sozialpädagoge

Die Kommentare sind geschlossen.